Reha-Sport 2017-07-19T13:04:09+00:00

Reha-Sport bei revitana

zwei-aelter-frauenDu leidest an einer chronischen Erkrankung oder einer Funktionsstörung des Bewegungsapparates? Dann ist Rehasport vielleicht genau das Richtige für Dich!

Als Kooperationspartner von revitana bietet RehaVitalisPlus im revitana Elsenfeld und revitana Höchst ein Rehasportangebot speziell für Frauen an. RehaVitalisPlus ist ein deutschlandweit aktiver Verein für Gesundheitssport und Rehabilitationssport.

Viele Frauen mit chronischen Krankheiten oder anderen körperlichen Funktionsstörungen, z. B. des Gelenk- und Stützapparates, entscheiden sich für Rehasport im Verein. Rehasport wird auf die individuellen körperlichen und gesundheitlichen Bedürfnisse abgestimmt. Die Qualität am Standort wird durch die speziell geschulten und qualifizierten Übungsleiter sichergestellt.

Die Reha-Gruppen der Trainingsstätte Elsenfeld umfassen folgende Schwerpunkte:

  • Stütz- und Bewegungsapparat (Rücken, Arthrose, Inkontinenz, Blasensenkung, u.a.)
  • Osteoporose
  • Diabetes Typ I/II
  • Krebsnachsorge
  • Fibriomyalgie

Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Die Erfahrung zeigt, dass durch eine langfristig angelegte und aktiv ausgerichtete Betreuung eine deutliche Verbesserung der Beschwerden zu erzielen ist. Die Leistungen des RehaVitalisPlus e.V. sind von allen Kostenträgern  (gesetzliche Krankenkassen, gesetzliche Unfallversicherungsträger, die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung und der Alterssicherung der Landwirte und die Träger der Kriegsopferversorgung)  anerkannt und die Kostenübernahme nach Bewilligung gesichert.

Wer kann Reha-Sport nutzen?

Reha-Sport kann grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen Funktionen in Betracht kommen (für chronisch Kranke wie auch für Menschen, die auf dem Weg sind, chronisch krank zu werden). Ob nach einer postoperativen Reha oder nach krankengymnastischen/physiotherapeutischen Behandlungen fördert der Reha-Sport durch das weiterführende Training den Erfolg der Behandlung. Reha-Sport wird auf Deine individuellen körperlichen und gesundheitlichen Bedürfnisse abgestimmt.

Rehasport auf Verordnung des Arztes

Reha-Sport darf von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden. Die Verordnung (Muster 56) nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit budgetneutral für den Arzt. Die Verordnung umfasst i. d. R. 50 Übungseinheiten! Die Verordnung muss vom Kostenträger, i.d.R. von Ihrer ges. Krankenkasse, genehmigt werden. Dazu reichen Sie die Verordnung bei Ihrer Krankenkasse zur Bewilligung ein.

Welche Kosten entstehen für mich?

Die Grundversorgung/ Basiskurs ist beitragsfrei und bedarf keiner Vereinsmitgliedschaft. Der Verein übernimmt für Sie kostenfrei die Abrechnung mit Deiner Krankenkasse.  Zur Nutzung der „RehaVitalisPlus“ Programme ist die Mitgliedschaft im Verein Voraussetzung. Der monatliche Vereinsbeitrag richtet sich nach der gebuchten Leistung. Die Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an den angebotenen Gruppen an der ausgewählten Trainingsstätte des Vereins im Rahmen der 50 Übungseinheiten.

Wie beginnt der Rehasport?

Vor dem Training erfolgt eine Anamnese und ein individueller Check, bei dem alle wichtigen Informationen und Daten für Dein Training aufgenommen werden. Daraus resultiert dann Dein individueller Trainingsplan, den Du dann bei Deinen Kurs- u. Gruppenterminen in Begleitung mit Deiner Trainerin umsetzen wirst. Der Einstieg in die einzelnen Kurse ist jederzeit möglich. Gerade nach einer Rehamaßnahme oder krankengymnastischen Behandlung stabilisiert der Rehasport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg.

Fragen zum Reha-Sport beantworten wir Dir gerne auch telefonisch in den revitana Standorten Elsenfeld und Höchst.